Java Script ist deaktiviert!

Damit die Seite mit vollem Funktionsumfang korrekt dargestellt werden kann, muss Java Script aktiviert sein.

Lesen Sie den ganzen Artikel

-

Vorsicht bei Scheidungsimmobilien

Unter einer „Scheidungsimmobilie“ versteht man das Haus oder die Wohnung, welche die Eheleute zuvor gemeinsam bewohnt haben. Müssen frisch Getrennte ihre Eigentumsgemeinschaft auflösen, gibt es zwei Möglichkeiten: Eine notariell unterzeichnete Vereinbarung oder ein gerichtliches Teilungsversteigerungsverfahren.

Letzteres ist riskant, denn häufig wird so das langwierig finanzierte Eigenheim zum Schnäppchenpreis verkauft. Deshalb entscheiden sich viele Betroffene für einen Trennungs- oder Scheidungsfolgenvertrag. Dieser regelt, wie das gemeinsame Vermögen aufgeteilt wird.

Ergibt sich daraus ein Verkauf der Immobilie, ist Vorsicht geboten: Kosten wie Mieten für getrennte Wohnungen oder Hypothekenraten drücken das gemeinsame Budget. Wer aufgrund finanzieller Belastungen schnell verkaufen muss, hat oft das Nachsehen.

Als Immobilienberater und Makler dürfen wir keine Rechtsberatung geben. Hier sind Anwälte und Steuerberater die richtigen Ansprechpartner. Bei einem Verkauf aber können wir als Mediator zwischen beiden Parteien fungieren, eventuell unrealistischen Preisvorstellungen mit einer fundierten Bewertung begegnen und objektiv mit Käufern verhandeln. Sie können uns gerne unverbindlich anrufen.

Foto: Shutterstock

Stichwörter

Weitere Informationen

Info
Datenschutz*