Java Script ist deaktiviert!

Damit die Seite mit vollem Funktionsumfang korrekt dargestellt werden kann, muss Java Script aktiviert sein.

Lesen Sie den ganzen Artikel

-

Immobilienumsätze in Bayern im deutlichen Plus

Nach einer Analyse des Marktforschungsinstituts des IVD Süd e.V. auf Basis des amtlichen Grunderwerbsteueraufkommens lagen die Immobilienumsätze in Bayern im 1. Halbjahr 2019 bei insgesamt 27,33 Mrd. €. Gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres liegt die Veränderung bei +2,7 %.

"Die im bayerischen Immobilienmarkt reichlich vorhandene Liquidität wird seit Jahren durch niedrige Kapitalmarktzinsen beflügelt. Aufgrund einer etwas reduzierten Zuversicht in die Finanz- und Aktienmärkte sind Immobilien zu einer der gefragtesten Anlageformen aufgestiegen", so Prof. Stephan Kippes. "Es ist davon auszugehen, dass angesichts positiver Rahmenbedingungen und einer ausgeprägten Investitionsdynamik die Nachfrage auf dem Immobilieninvestmentmarkt auf hohem Niveau bleiben wird."

Im Bundesdurchschnitt legten die Immobilienumsätze verhältnismäßig deutlich stärker zu als in Bayern. Im 1. Halbjahr 2019 wurden +10,7 % mehr in Immobilien investiert als im 1. Halbjahr 2018. Demnach wurden Immobilien im Gesamtwert von 146,54 Mrd. € umgesetzt.

Die Immobilienumsatzanalyse des IVD-Instituts basiert auf den Grunderwerbsteuerdaten, d.h. der durch die Finanzverwaltung vereinnahmten Grunderwerbsteuer. Share-Deals, bei denen Immobilen in einem Unternehmensmantel gehandelt werden oder auch grunderwerbsteuerbefreite familieninterne Umschichtungen, sind in den untersuchten Immobilienumsätzen nicht enthalten.

Stichwörter

Weitere Informationen

Info
Datenschutz*